Google Webmaster Tools für neue Webseiten einrichten

Im diesem Guide zeigen wir euch, wie Ihr für euren Webauftritt die hilfreichen Google Webmaster Tool einrichtet und was ihr zu Beginn tun solltet. Der Funktionsumfang, den euch die Webmaster Tools bieten sind für jeden SEO und jeden der es noch werden möchte Pflicht und geben euch eine Menge Informationen über eure Website und den Status bei Google. Die Google Webmaster Tools findet Ihr unter folgender URL: https://www.google.com/webmasters/tools/?hl=de‎ Webmaster Tools Welcome Screen Dort angekommen werdet Ihr dazu aufgefordert euch mit einem Google Konto einzuloggen. Solltet Ihr noch keins haben ist das gar kein Problem – einfach ein neues kostenloses Google Konto erstellen. Habt Ihr dies getan und seid eingeloggt werdet Ihr von folgendem Screen in Empfang genommen. Wenn Ihr es noch nicht kennt, dann schaut ruhig das Video, es wird euch motivieren weiter zu machen und zeigt euch grob worum es geht. Der nächste Schritt lässt sich bereits erahnen: Ihr tragt eure Domain in das Textfeld am unteren Ende des Screens ein und klickt auf „Website hinzufügen“. Webmaster Tools Website bestätigen Ihr gelangt zur nächsten Seite, auf der Ihr dazu aufgefordert werdet eure Inhaberschaft für die eingetragene Website zu authentifizieren. Um dies zu tun gibt es mehrere Möglichkeiten. Meist wird empfohlen, eine simple HTML-Datei ins Root-Verzeichnis eurer Website zu laden. Google versucht nach dem Klick auf den „Bestätigen“-Button diese Datei unter eurer Domain aufzurufen. Bei erfolgreichem Aufruf gilt die Webseite als bestätigt. Habt Ihr keine Möglichkeit die Datei hochzuladen, oder schlägt die Bestätigung aus irgend einem Grund fehl (oft sind fehlerhafte Weiterleitungen die Ursache), so werden weitere Möglichkeiten angeboten, wenn Ihr auf den Tab „Alternative Methoden“ klickt. Webmaster Tools Website bestätigen alternative Methoden Beispielsweise könnt ihr ein spezielles Meta-Tag in euren HTML-Header integrieren, dass Google anschließend auszulesen versucht. Weiter Möglichkeiten wären über den DNS-Anbieter, über ein bereits vorhandenes Google Analytics Konto oder über den Google Tag Manager zu bestätigen. Allerdings klappt es meist bereits mit der ersten Variante sehr unkompliziert.
Ist die Website bestätigt erwartet euch im nächsten Screen das Google Webmaster Tools Dashboard und die Navigation auf der linken Seite. Das Dashboard wird bei einer gerade hinzugefügten Website zwar noch nicht allzu viele Daten hergeben, jedoch wird es euch künftig einen guten Überblick darüber geben, was gerade Sache ist. Oben findet Ihr einen Überblick der wichtigsten Nachrichten. Darunter in der linken Spalte werden euch Crawlingfehler und Status zu DNS, Serververbindung und robots.txt angezeigt. Ihr solltet immer darauf achten, diese Werte in einem angemessenen Bereich zu halten. Die mittlere Spalte zeigt euch einen Graphen zu den Impressionen und Klicks eurer Seite bei Google. In der rechten Spalte findet Ihr den Indexierungsstatus der mit der Sitemap eingereichten URLs.

Was sollte ich als erstes tun?

Nun das wichtigste ist, dass Ihr euch erst einmal umseht und euch einen grundlegenden Überblick verschafft. Macht euch mit den einzelnen Funktionen vertraut. Eins sei gesagt: Jede Funktion und jeder Bereich der Google Webmaster Tools ist wichtig, essentiell und hat seine Daseinsberechtigung. Als nächstes solltet Ihr Google eine Sitemap eurer Seite zur Verfügung stellen. Wie ihr das am geschicktesten macht und worauf ihr dabei achten solltet, werde ich euch in einem der folgenden Tutorials erklären. Zum schnellstart reicht es bei einer simplen Website aus, einen einfachen Sitemap Generator zu verwenden (einfach mal googlen). Webmaster Tools Sitemap einreichen Um eine Sitemap hochzuladen wählt ihr in der linken Navigation den Eintrag „Crawling“ und anschließend „Sitemaps“. Nun öffnet sich folgender Screen. Relativ weit oben rechts befindet sich ein roter Button, mit dem ihr eine Sitemap hinzufügen könnt. Vorher müsst ihr diese jedoch erst einmal auf eurem Webserver platziert haben. Wir empfehlen die Datei ins Root-Verzeichnis zu kopieren und diese „sitemap.xml“ zu nennen. Daran braucht ihr euch allerdings nicht zwangsläufig zu halten. Es entstehen keine Nachteile, solltet ihr etwas anderes vorhaben. Nach dem Klick auf den „Sitemap hinzufügen/testen“ Button öffnet sich ein Popup mit einem Textfeld in das ihr den relativen Pfad von eurer Domain zur Sitemap eintragen könnt. Nach Bestätigung mit dem Klick auf den blauen Button werdet ihr dazu aufgefordert die Seite zu aktualisieren und seht anschließend eine Übersicht über die Verarbeitung der Sitemap. Dort werden eventuelle Probleme, sowie bereits daraus indexierte Seiten aufgeführt. Sollten bei der Verarbeitung Probleme aufgetreten sein empfehle ich die Sitemap wieder zu löschen, neu zu generieren und wieder hochzuladen, bis diese Fehlerfrei ist. Webmaster Tools Aufruf wie durch Google Nun da die Sitemap eingereicht ist, können wir den Googlebot zu uns bestellen. Dies tun wir, indem wir in der Navigation, wieder unter „Crawling“, zu „Abruf wie durch Google“ navigieren. Dort habt ihr die Möglichkeit den Googlebot einzelne Unterseiten oder auch den ganzen Webauftritt crawlen zu lassen. Durch den Abruf wird die Indexierung der neuen Unterseiten eures Auftrittes beschleunigt. Da eure Seite neu ist, tragen wir in das Textfeld für den relativen Pfad nichts ein und bestellen den Bot ganz einfach auf die Startseite. Habt ihr den Button betätigt sehr ihr, dass ein neuer Datensatz in der darunter befindlichen Tabelle erschienen ist. Dieser zeigt zunächst an, dass der Abruf ausstehend ist und anschließend, dass er durchgeführt wurde. Sobald das geschehen ist erscheint ein neuer Button in der Tabellenzeile des Datensatzes, der es euch erlaubt die Unterseite, oder alle verlinkten Seiten an den Google-Index zu senden. Die Zahl wie oft ihr das tun könnt ist dabei beschränkt. Ihr könnt zum Beispiel nur 10 mal im Monat alle verlinkten Unterseiten an den Index senden, einzelne Seiten jedoch bis zu 500 mal. Ihr solltet daher mit Bedacht wählen und nur Seiten senden, an denen Ihr auch Änderungen durchgeführt habt. Da es sich hier allerdings um einen neuen Auftritt handelt empfehle ich euch ganz einfach alle Unterseiten an den Index zu senden, um möglichst schnell indexiert zu werden. So, das war eigentlich auch schon das Grundlegende Setup der Google Webmaster Tools. Die erklärten Schritte helfen euch möglichst schnell in den Google Index zu kommen. Ihr solltet unbedingt in einigen Tagen wieder vorbei schauen, um die Ergebnisse dieser Maßnahmen zu begutachten. Mit etwas Glück sind bereits erste Impressionen oder gar Klicks zu bestimmten Suchbegriffen sichtbar.
Posted in:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.