Meta-Description (SEO-Basics: OnPage)

Der Inhalt der Meta-Description im HTML-Header einer Webseite hat keinen direkten Einfluss auf das Ranking, ist dennoch ein wichtiger Teil einer jeden grundlegenden OnPage-Optimierung im SEO Bereich. Die Meta-Description taucht, wie auch der Title einer Website in den Suchergebnislisten der Suchmaschinen auf, wenn er zum eingegebenen Suchbegriff genügend Relevanz aufweist. Ist dies nicht der Fall wird z.B. von Google selbst eine passendere Variante auf Basis des Seiteninhalts generiert.

Darstellung der Meta-Description in den Suchergebnislisten

Die Meta-Description stellt, wie manche vielleicht erahnen können, den kurzen Beschreibungstext des jeweiligen Eintrags dar, wenn diese passend zum Keyword gewählt wurde. Der eingegebene Suchbegriff wird, wie auch bei anderen Bereichen der Einträge, fett hervorgehoben dargestellt.

Warum die Meta-Description optimieren?

Wie bereits erwähnt hat die Meta-Description keinen direkten Einfluss auf die Rankings. Jedoch einen indirekten: Mithilfe der Description kann man die CTR (Click-Through-Rate) eines Eintrags deutlich verbesser, was wiederrum ein Rankingkriterium ist. Ganz klar – ist ein Eintrag attraktiv und wird von einem hohen prozentualen Anteil der Suchmaschinenuser geklickt, so zeigt Google diesen höher in den Listen an, da man dem User ja schließlich möglichst attraktive SERPs zeigen möchte.

Außerdem ist die Verwendung einer eindeutigen und einzigartigen Meta-Beschreibung für jede Unterseite ein Faktor, der in die Qualitätsbewertung Ihrer Webseite einfließt.

Was sollte man beachten?

Da man hier prinzipiell eine möglichst hohe Klickrate des jeweiligen Eintrags in den SERPs erzielen möchte, sollte man psychologisch an die Sache herantreten. Egal welches Keyword der User eingegeben hat, er hat auf jeden Fall ein Bedürfnis. Dies kann vielfältig sein: Einige suchen Informationen, andere möchten etwas kaufen – ganz egal. Wichtig ist, dass Ihr mit eurem Eintrag suggeriert, dass Ihr dieses Bedürfnis erfüllen könnt.

Als nächstes solltet Ihr euch die Konkurrenz anschauen. Ihr müsst Merkmale bzw. Eigenschaften deutlich machen, die dem User zeigen, dass Ihr sein Bedürfnis besser befriedigen könnt als die anderen Einträge. Vielleicht liefert ihr kostenfrei ab 25€ oder habt über 1000 Produkte dieser Kategorie zur Auswahl. So etwas solltet ihr definitiv nutzen.

Auch wenn es fürs Ranking keine Rolle spielt solltet Ihr darauf achten, das für die Unterseite relevanteste Keyword im vorderen Teil der Description unterzubringen, da es dann fett hervorgehoben wird, mehr Aufmerksamkeit erregt und auch unterbewusst eine höhere Relevanz suggeriert, als wenn dies nicht der Fall wäre.

Um den Platz, den ihr zur Verfügung habt optimal nutzen zu können empfiehlt es sich eine Länge von 140-155 Zeichen zu wählen. Wenn ihr die Grenze überschreitet wird der Text abgeschnitten und endet mit „…“. Dies kann dazu führen, dass euer Werbetext nicht die volle psychologische Wirkung entfalten kann. Diese 140-155 Zeichen sind lediglich ein Richtwert. Tatsächlich richtet sich die maximale Länge nach der Breite in Pixeln, was abhängig davon ist welche Buchstaben ihr verwendet.

Und zur Sicherheit nochmal: ganz wichtig! Achtet darauf, dass ausnahmslos jede Unterseite eurer Internetpräsenz eine aussagekräftige und individuelle Meta-Description erhält, egal wie unwichtig die Unterseite für euch ist.

Zusammenfassung

  • Möglichst attraktiven Text schreiben, der zum Klick anregt und suggeriert, dass euer Angebot das bessere ist
  • Hebt euch durch Alleinstellungsmerkmale hervor
  • Relevante Keywords einbauen
  • Empfohlene Länge: Zwischen 140 und 155 Zeichen
  • Jede Unteseite sollte eine individuelle Meta-Description erhalten
Posted in:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.