Meta-Robots-Tag

Im Folgenden SEO-Tutorial wollen wir uns das Meta-Robots-Tag einmal genauer anschauen und die Verwendung bei der Suchmaschinenoptimierung näher erläutern. Das Meta-Robots-Tag wird im Header Ihres HTML-Dokuments platziert und ist prinzipiell dazu gedacht, das Verhalten von Crawlern zu steuern, die eure Website besuchen. Dabei gibt es zwei wichtige grundlegende Funktionen, die man steuern kann. Zum einen, ob die URL indexiert werden darf und zum anderen, ob enthaltenen Links gefolgt werden soll. Die möglichen Variationen wollen wir uns im Folgenden näher anschauen.

Indexieren und Links folgen

Mit folgenden Ausdrücken erlauben Sie dem Crawler Ihre Website zu indexieren und Links zu folgen. Die erste Variante ist sowohl bei rankingrelevanten Unterseiten, als auch bei sonstigen Inhaltsseiten, die im Index erwünscht sind empfohlen.

<meta name=“robots“ content=“index, follow“>
<meta name=“robots“ content=“all“>

Groß und Kleinschreibung spielt in der Regel keine Rolle. Wenn Sie den Meta-Robots-Tag komplett weg lassen wird außerdem Standardmäßig dieses Verhalten angenommen.

Indexieren, aber Links nicht folgen

In einigen Fällen macht es Sinn Unterseiten zwar zu indexieren, darauf befindlichen Links allerdings nicht folgen zu lassen. Oftmals ist dies der Fall, wenn man sogenannte Hub-Seiten hat, die viele ausgehende externe Links beinhalten. Man sollte allerdings beachten, dass diese Seite dann eine Linkjuice-Sackgasse darstellt und auch interne Links keine Wirkung mehr zeigen. Ihr Linkjuice, der auf dieser Seite zusammenläuft ist sozusagen verschenkt, verbrannt oder wie man es nennen mag.

<meta name=“robots“ content=“index, nofollow“>

Nicht indexieren, aber Links folgen

Diese Variante kommt in der Praxis häufig vor. Wir empfehlen Sie für alle Seiten, die nicht relevant für das Ranking sind, Duplicate Content enthalten, oder einfach zu viele interne Links enthalten (z.B. das Impressum durch Verlinkung aus dem Footer). Gerade bei Online-Shops hat es sich in der Praxis als äußerst effektiv erwiesen z.B. paginierte Unterseiten, Seiten mit Parametern in der URL zur Sortierung, Eingrenzung oder Änderung der Darstellung mit diesem Parameter zu versehen.

<meta name=“robots“ content=“noindex, follow“>

Die Seiten landen nicht im Index (Duplicate Content wird entschärft), Linkjuice auf der jeweiligen Unterseite verteilt sich jedoch über die Links weiter.

Nicht indexieren, keinen Links folgen

Die folgende Variante kommt in der SEO-Praxis bei seriösen Seiten eigentlich nicht vor, außer diese befinden sich wirklich explizit außerhalb der eigentlichen Website und sollen nicht als Teil davon angesehen werden. Der Vollständigkeit halber jedoch im Folgenden trotzdem das Meta-Robots-Tag, dass weder Indexierung, noch ein Folgen der Links zulässt.

<meta name=“robots“ content=“noindex, nofollow“>

Abschließende Empfehlung

Abschließend möchte ich anmerken, dass ihr nicht zu sehr mit dem Meta-Robots-Tag experimentieren solltet, wenn ihr nicht genügend Erfahrung im SEO habt. Durch falschen Einsatz könnt Ihr eure Rankings ernsthaft gefährden. Wir empfehlen euch im Zweifelsfall immer zu verwenden oder auf das Meta-Robots-Tag komplett zu verzichten.

Posted in:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.