Wie erstelle ich eine XML-Sitemap?

Eine XML-Sitemap ist, wie der Name bereits andeutet, eine einfache Auflistung aller Unterseiten deiner Website im XML-Format. Sie wird bei der Suchmaschinenoptimierung dazu verwendet, den Robots einer Suchmaschine ein besseres Verständnis über den Umfang und die Struktur einer Webseite zu geben. Auch kann die Indexierungsgeschwingkeit und die Crawlingfrequenz von eher unprominent verlinkten oder neuen Unterseiten beschleunigt bzw. verbessert werden.

Die XML-Sitemap ist nicht zu verwechseln mit einer HTML-Sitemap, die statt den Robots dem User einen strukturellen Überblick der Website vermitteln soll.

Wie erstelle ich eine XML-Sitemap für meine Website?

Eingabemaske XML-Sitemaps.com

Es gibt unzählige gute XML-Sitemap-Generatoren im Web. Hat deine Website weniger als 500 Unterseiten ist beispielsweise der Generator auf http://www.xml-sitemaps.com/ sehr zu empfehlen, da er sehr leicht zu bedienen und schnell ist. Einfach die Domain in das entsprechende Textfeld eingeben und auf „Start“ klicken.

Anschließend startet der Crawler damit, Deine Unterseiten zu erfassen – dies wird einen Augenblick dauern, bevor du für die generierte Sitemap eine Liste unterschiedlicher Downloadmöglichkeiten in unterschiedlichen Dateiformaten bekommst. Hier wählst du nun einfach den ersten Eintrag (sitemap.xml).

Bei komplexeren Auftritten ist ein Tool wie z.B. der GSite-Crawler sehr zu empfehlen. Dieser bietet eine Menge Einstellungsmöglichkeiten wie Filter und crawlt große wie kleine Projekt sehr effektiv. Das Tool ist leider gerade für Einsteiger vielleicht ein wenig komplex. Wir werden euch den Workflow mit dem GSite-Crawler daher in einem gesonderten Tutorial genauer erklären.

Was mache ich nun mit der Sitemap?

Die heruntergeladene sitemap.xml-Datei lädst du anschließend auf Deinen Webserver ins Root-Verzeichnis deiner Website, so dass diese unter www.deine-domain.de/sitemap.xml erreichbar ist.

Als nächstes bietet es sich an, die Sitemap in der robots.txt-Datei einzutragen. Dies ist recht simpel. Du öffnest die Datei und schreibst in eine neue Zeile den Ausdruck „Sitemap: http://www.deine-domain.de/sitemap.xml“ („deine-domain.de“ solltest du natürlich mit deinem Domainnamen ersetzen). Da die robots.txt-Datei von den meisten Robots, die deine Seite besuchen gelesen wird, wissen diese immer wo sich deine Sitemap befindet.

Anschließend gilt es noch, die Sitemap bei den Google Webmaster Tools und ggf. den Bing Webmaster Tools einzureichen.

Es ist wichtig, dass du die Sitemap in regelmäßigen Abständen aktualisierst und immer up-to-date hältst. Du solltest diese auch regelmäßig erneut bei den Webmaster Tools einreichen, um ein maximales Verständnis deiner Struktur sicherzustellen. Gerade bei neuen Unterseiten kann die Indexierungsgeschwindigkeit dadurch enorm erhöht werden.

Tipp: Für die meisten gängigen Content-Management- und Online-Shop-Systeme gibt es fertige (meiste kostenlose) Plugins, die die Sitemap automatisch generieren und immer aktuell halten. Gerade bei komplexen Strukturen kann dies sehr angenehm sein.

Posted in:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.